Der Typ-1 Diabetes mellitus zeichnet sich durch einen Untergang der Insulin-produzierenden Beta-Zellen der Langerhans Inseln, die in der Bauchspeicheldrüsen liegen. Es werden hiervon überwiegend Kinder als auch Erwachsene betroffen. Die Vererbbarkeit oder familiäre Häufung ist beim Typ-1 Diabetes mellitus geringer als beim sogenannten Typ-2 Diabetes mellitus.

ie Antikörper können durch eine Blutuntersuchung gegen das Enzym GAD, IA-2 oder die Inselzellen sowie das Insulin nachgewiesen werden. Therapie der Wahl ist die sogenannte intensivierte Insulintherapie oder eine Insulinpumpe.